Lithium-Ionen-Batterien sicher transportieren und lagern

Lithium-Ionen Batterien bzw. Akkus sind unsere täglichen Begleiter. Privat und beruflich. Oft wird dabei vergessen, dass es sich hierbei um leistungsstarke Energiespeicher handelt - die sorgsam und fachberecht behandelt werden müssen.

 

Hintergrundwissen rund um Lithium-Ionen-Batterien

Diese Art von Batterien hat eine sehr hohe spezifische Dichte im Vergleich zu anderen Akkus. Sie sind besonders empfindlich gegen Tiefenentladung, Überladung sowie mechanischer Beschädigung und Temperatureinwirkungen von außen.

Sie werden z. B. in diesen Geräten verwendet:

  • E-Autos
  • E-Scooter
  • E-Roller
  • Elektrofahrräder
  • Flurförderfahrzeuge
  • E-Zigaretten
  • Smartphones
  • Digitalkameras
  • Notebooks
  • Taschenlampen
  • Akkuwerkzeug wie Akkuschrauber, Kettensägen, Laubsauger, Mähmaschinen, ...

In der normalen Verwendung gilt die Nutzung dieser Batterien als sicher - ein fachgerechter Umgang vorausgesetzt.

Gefährdungen entstehen durch die erhöhte Berst- und Brandgefahr. Unter bestimmten Bedingungen können sie sich spontan entzünden oder instabil werden, so dass sie bei Erwärmung explodieren. Die enorme Energie dieser Batterienklasse kann sich in einer Art Kettenreaktion, dem "Thermal Runway" freisetzen. Das Löschen ist nicht unproblematisch - aufgrund der hohen Temperaturen und auch, weil beim Löschen explosives Knallgas entsteht. Auch die aus defekten Energieträgern austretende Säure ist höchst gefährlich.

Ein Sicherheitsproblem und ein versicherungstechnisches Problem. Die GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) fordert, Lithium-Batterien grundsätzlich wie einen Gefahrstoff zu behandeln.

Lithium-Ionen-Akkus können bei Unfall oder Sturz, sowie durch Kälte oder Hitze beschädigt werden, auch Alterung oder falsches Laden / Entladen macht sie empfindlich.

Verwenden und laden Sie die Energieträger immer entsprechend der Herstellervorschriften!

 

Sicherer Transport und sichere Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien

Wir haben starke Partner an der Seite, die sich mit Gefahrstoffen auskennen und die passenden Lager- sowie Transportmöglichkeiten anbieten. In den PDFs von asecos und Genius, die Sie sich herunterladen können, finden Sie detailliertes Wissen rund um die Problematik und Lösungen auch für Ihren Betrieb. Gerne beraten wir Sie individuell.

Es wird zwischen passivem und aktivem Lagern unterschieden. Passiv gelagert werden neue oder gebrauchte Akkus. Aktive Lagerung beinhaltet die Ladung bzw. Teilentladung während das Lagerns. Für beide Fälle gibt es entsprechende Sicherheitsschränke.

Besonders Vorsichtsmaßnahmen sind bei offensichtlich beschädigten Akkus zu treffen. Dafür gibt es spezielle, transportzugelassene Entsorgungsbehältnisse.

Interessant ist auch das Konzept der "PyroBubbles", einem Füllmittel für Lagerung und Transport. Extra leicht, nicht brennbar, 100 % ökologisch, 100% Made in Germany. In Kombination mit Spezialbehältern die Lösung für viele Anwendungsbereiche.

     

    Beratung für maximale Sicherheit

    Sie haben Fragen zum Thema Lagerung und Transport von Lithium-Ionen-Akkus? Dann hilft Ihnen Kai Böwing gerne weiter. Sie erreichen ihn unter k.boewing@carlnolte.de oder unter (0 25 71)16-226.

    24.04.2019 Carl Nolte Technik GmbH