Aktuell: Jetzt an Sonnen- und Hitzeschutz denken!

So schön der Sommer ist - er birgt auch Gefahren. Zum einen gilt es, sich vor UV-Strahlung zu schützen. Zum anderen überhitzt der Körper schnell, gerade bei anstrengenden Tätigkeiten. Die immer extremer werdenden Wetterlagen können die Arbeit im Freien zu einer großen Herausforderung machen. Damit Sie auch bei heißen Temperaturen sicher und komfortabel arbeiten können, haben wir einige Informationen und Produkttipps für Sie zusammengestellt.

Achtung Sonne: Warum UV-Strahlen nicht harmlos sind

UV-A, UV-B, UV-C: Ultraviolette Strahlung ist für den Menschen unsichtbar und sehr energiereich. So dringen sie in die Haut ein, lassen diese altern und schädigen die Zellen. UV-B-Strahlen sind für den bekannten Sonnenbrand verantwortlich - werden aber auch im Positiven vom Körper für die Bildung von Vitamin D benötigt. An der Entstehung von Hautkrebs sind alle UV-Arten beteiligt, auch wenn man die Auswirkungen nicht immer direkt bemerkt. UV-A-Strahlen dringen übrigens auch durch Fensterglas und durch Wolken. Natürliche UV-C-Strahlung kommt auf der Erdoberfläche nicht an, da unsere Atmosphäre diese ausfiltert. Zur Gefahr wird sie jedoch z. B. bei Schweißarbeiten (Lichtschweißen, Laserstrahlen, Elektronenstrahlen), wo sie künstlich erzeugt wird. Alle Personen, die Arbeiten im Freien oder die erwähnten Tätigkeiten mit UV-C-Gefährdung durchführen, sind besonders Hautkrebs-gefährdet.  Weißer Hautkrebs ist übrigens seit 2015 als Berufskrankheit anerkannt (BK 5103).

Grafik zum Thema Lichtwellenlängen
 

Das effektive Maßnahmen-Trio für optimalen Schutz

Gemäß § 3 des Arbeitsschutzgesetzes hat der Arbeitgeber in der Pflicht, eine Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsplätze durchzuführen. Und dann entsprechend geeignete Schutzmaßnahmen umzusetzen und zur Verfügung zu stellen (technisch, organisatorisch, personenbezogen). Optimalerweise werden alle drei Maßnahmearten kombiniert. Nicht nur die Hautkrebsvermeidung und der Schutz vor Augenschäden wie Bindehautentzündung und grauer Star sind hier im Blick zu behalten, sondern auch der Schutz vor Hitzschlag & Co.

1) Technische Maßnahmen

  • Einsatz technischer Hilfsmittel / Bauten / Anlagen / Überdachungen, die Schatten spenden
  • Mobile Beschattungen wie Schirme oder Sonnensegel

2) Organisatorische Maßnahmen

  • Im Schatten arbeiten, dabei örtliche Gegebenheiten nutzen, direkte Sonne meiden; dies auch für die Pausen berücksichtigen
  • Arbeitszeiten an die Intensität der Sonneneinstrahlung anpassen (in unseren Breiten zwischen 11.00 und 15.00 Uhr am intensivsten)
  • Arbeiten so organisieren, dass einzelne Personen möglichst kurz der UV-Strahlung ausgesetzt sind (Abwechslung bei Tätigkeiten)

3) Personenbezogene Maßnahmen

  • Auch wenn es heiß ist: Bekleidung mit langen Ärmeln und Beinen ist für den UV-Schutz besser geeignet als kurze Kleidungsstücke. Aber Achtung: UV-Strahlen durchdringen auch Stoff, die Webdichte ist hier entscheidend.
  • Auf Luftdurchlässigkeit achten oder spezielle Kühlkleidung nutzen
  • Den Kopf und die Augen nicht vergessen - UV-Strahlen können auch die Augen nachhaltig schädigen
  • Sonnenschutzmittel für unbedeckte Bereiche verwenden (Produkte nicht zu sparsam auftragen und den Zeitfaktor im Blick behalten!)

 

Effektive UV-Schutzprodukte

Einen sehr hohen Lichtschutzfaktor von 50+ hat die extra wasserfeste Schutzcreme Physio UV50 Plus aus dem Hause Peter Greven Physioderm. Auch bei starkem Schwitzen oder bei Arbeiten mit wässrigen Medien bleibt der Schutz erhalten. Sie schützt vor UV-A, UV-B und künstlicher UV-C-Strahlung.

100 ml-Tube Physio UV 50 Plus im nolteshop

Besonders praktisch in der Anwendung ist das wasserfeste, transparente und vor allem nicht fettende Hautschutzspray Herwesan UV 50. Einfach anzuwenden mit der schlauen "Überkopfpumpe", so dass sich alle Körperteile problemlos einsprühen lassen.

200 ml-Flasche Herwesan UV 50 Spray im nolteshop

 

Bekleidung und mehr für optimalen Sonnenschutz

Dreifach schützt die E.Cooline PowerSignal Weste SX3: Sie sorgt für optimale Sichtbarkeit, ist ein super UV-Schutz und ist praktisch eine Klimaanlage zum Anziehen. Smarte Funktionsfasern sorgen für bis zu 660 Watt Kühlenergie. Einfach mit Wasser aktiviert, kühlt die Weste ohne Nässegefühl für Stunden.

E.Cooline PowerSignal Weste SX3 im nolteshop

Mit diesen UV-Schutz-Warn-Shirts machen Sie immer eine gute Figur. Hochsichtbar, antibakteriell, atmungsaktiv und leicht:

Dassy UV-Schutz-Langarm-Shirt Carterville (in drei Farben) im nolteshop

Dassy UV-Schutz-T-Shirt Carter (in drei Farben) im nolteshop

Übrigens: Sowohl die PowerSignal-Westen als auch die UV-Schutz-Shirts mit langem Arm (Carterville) werden von der BG-Bau gefördert Arbeitsschutzprämie Sonnen- und Hitzeschutz

Leicht und somit auch im Sommer komfortabel zu tragen ist z. B. die Schutzbrille SecureFit 400 aus dem Hause 3M. Egal in welcher Tönung, UV-Schutz bieten alle Scheibenfarben, auch die klare Version.

Schutzbrille SecureFit 400 (in 5 Varianten: klar, grau, gelb, klar-verspiegelt, blau-verspiegelt) im nolteshop


Auch in Innenräumen cool bleiben bei sommerlicher Hitze

Hier kommen die leistungsstarken Klimageräte aus dem Hause Heylo zum Einsatz, z. B. in Baucontainern. Je nach Raumgröße und Anwendungsgebiet können verschiedene Modelle zum Einsatz kommen.

Heylo Luftkühler ACV 100 adiabate Kühlung im nolteshop

Heylo Luftkühler ACV 200 adiabate Kühlung im nolteshop

Heylo Luftkühler ACV 400 adiabate Kühlung im nolteshop

Heylo Klimagerät AC 25 im nolteshop

Heylo Klimagerät AC 35 im nolteshop

 

Beratung aus Expertenhand

Sie benötigen eine individuelle Beratung? Dann wenden Sie sich einfach an unsere Spezialistinnen und Spezialisten ...

 

In diesem Sinne: Geben Sie gut Acht auf sich und Ihre Haut ...

Gezeichnete Männchen in verschiedenen Stufen des Sonnenbrandes, humorige Darstellung

 

 

Blauer Himmel mit gleißender Sonne und Thermometer, Wolken bilden Worte "Sonnen- und Hitzeschutz"
27.06.2022 Carl Nolte Technik GmbH